Für Bandagen richtig Maß nehmen

Ganz gleich ob Sie aufgrund einer Indikation eine Bandage benötigen oder rein zur Prophylaxe beim Sport - wichtig ist, dass Sie zuvor richtig Maß nehmen. Wir zeigen Ihnen, wo Sie das Maßband anlegen müssen, um  korrekt zu messen und Ihre exakte Größe zu ermitteln.

Anhand dieser Übersicht des Bandagenherstellers Sporlastic können Sie ablesen, auf welche Weise Sie messen müssen. Weiter unten finden Sie die Nummern mit den entsprechenden Erklärungen dazu.

Bandagen-richtig-messen

1. Nackenhöhe
Abstand zwischen Vorwölbung des Hinterhauptbeines und weit vorspringendem Dornfortsatz des 7. Halswirbels.

1A. Halsumfang
Über Kehlkopf gemessen

1B. Höhe Cervicalstütze
Blick geradeaus, Unterkante Kinn bis Sternoklavikulargelenk

2. Umfang Mitte Bizeps

3. Ellenbogen-Gelenkumfang
Umfang über dem Ellenbogengelenkspalt (gestreckt)

4. Armumfang
Größter Umfang Unterarm

5. Unterarmlänge
Länge Mitte Ellenbogen bis Knöchel Zeigefinger

6. Handgelenkumfang

7. Handbreite über den Fingergrundgelenken

8. Handlänge
Länge von Handgelenk bis Fingerspitze auf der Handinnenseite gemessen

9. Brustumfang
Oberhalb der Brust unter den Achselhöhlen

10. Taillenumfang

11. Leibumfang

12. Beckenumfang

13. Rückenlänge
Im Sitzen von C7 (vertebra prominens) bis zur Stuhlfläche

14. Umfang 15 cm über Kniegelenkspalt

15. Maß "F"
14 cm oberhalb Kniegelenkspalt

16. Kniegelenkumfang
Gestreckt

17. Maß "D"
14 cm unterhalb Kniegelenkspalt

18. Fesselumfang

19. Knöchelumfang

20. Umfang Vorfuß
Hinter dem Ballen

21. Höhe Unterschenkel
Ferse/Boden bis ca. 2 cm unterhalb des Fibulakopfes

Wann ist das Tragen einer Bandage sinnvoll?

Bandagen finden in verschiedensten Bereichen sowie bei den unterschiedlichsten Indikation zur Anwendung. Das fängt schon bei den Körperteilen an - Knie, Arm, Hand und Fuß sind nur wenige Beispiele.

Funktionsweise einer Bandage

Bandagen werden eingesetzt, um bei Verletzungen den Heilungsprozess zu fördern. Sie sorgen aufgrund des Drucks auf das Gewebe für eine bessere Durchblutung. Schmerzen und Schwellungen werden dadurch auf einfache Weise gelindert.

Gleichzeitig schränkt die Bandage den betroffenen Körperteil in seiner Bewegungsfähigkeit ein. Dadurch werden zusätzliche Belastungen, sei es durch sportliche Aktivitäten oder versehentlich falsche Bewegungen, minimiert. Der Heilungsprozess kann ungehindert vonstatten gehen.

Aufgrund der Tatsache, dass Bandagen aus sehr flexiblen Materialien bestehen und nur für kurze Zeit getragen werden, kommt es nicht zu einer vollständigen Entlastung von Muskeln und Bändern. Die Beanspruchung ist nur geringer als normal. Deshalb stellen sich bei einem vernünftigen Einsatz keine kontraproduktiven Prozesse ein.

Zuletzt angesehen